José Saramago in Tias – Lanzarote

Zuhause bei José Saramago in Tias – Lanzarote – ist ein einfühlsamer und wundervoller Museumsort, an dem der Besucher dem Künstler sehr nahe kommt.

Der Literaturnobelpreisträger von 1998 hinterließ auf Lanzarote, in Tias, ein wunderschönes Anwesen, welchem er im Laufe von 18 Jahren einen speziellen Charakter und seine Erinnerungen übergab.

José Saramago

Der Autor wurde am 16.11.1922 im portugisischen Dorf Azinhaga geboren. Rings um auf den Feldern wuchsen Olivenbäume. Diese prägten sein Leben.

Später, auf Lanzarote, pflanzte José Saramago sowohl in seinem privaten Garten als auch im Vorgarten zu seinem Bibliotheksgebäude Olivenbäume. Der Baum im Vorgarten kam in einem kleinen Blumentopf zwischen Saramagos Knien in einem Passagierflugzeug auf die Kanareninsel.

José Saramago in Tias

Der Schriftsteller machte seine Umgebung zu seinem Zuhause unter Freunden. Daran erinnern viele Künstler, die in seinem Haus allgegenwärtig sind. Sei es in der Bibliothek, die nicht Bücher, sondern Menschen beherbergt. Sei es als Porträts in seinem Arbeitszimmer, man sieht Kafka, Proust, Tolstoi, Joyce, Lorca. Saramago war umgeben von Musik: Mozart, Beethoven, Bach, Bartók.

Zum Museum des Künstlers gehören 2 Gebäudekomplexe. Das Privathaus und das Bibliotheksgebäude.

Im Wohnhaus sieht der Besucher in den verschiedenen Räumen Kunstwerke aller Art, die José Saramago selbst aus allen Teilen der Erde zusammen getragen hat. Objekte, Gemälde, Skizzen, Kollagen, antike Bücher, Volkskunst und Kunsthandwerk. Und immer wieder begegnet einem Island. Jedes einzelne Werk erzählt in dieser Umgebung eine eigene Geschichte. So auch die Uhr, die  auf Geheiß Josés immer auf vier Uhr nachmittags gestellt ist: die Stunde, zu der er seine Ehefrau das erstemal traf.

In seinem Arbeitszimmer richtete sich Saramago 18 Jahre vor seinem Tod ein. Hier schrieb er die ersten Zeilen von “ Die Stadt der Blinden“. In seinem Schlafzimmer schlief er friedlich am 18. Juni 2010 ein, vormittags gegen 11.30 Uhr. In seinem Privathaus kommen wir ihm sehr nahe, jedoch nicht aufdringlich. Das „Museum“ ist authentisch, man ist ein willkommener Freund. Wir spüren seine Naturnähe, die durch das Gartengelände und die fantastische Aussicht wirkt. Das Gespür für Natur und Kunst brachte ihm auch César Manrique näher. Ein geplantes Treffen fand nicht mehr statt, da Manrique unerwartet starb.

Das Bibliotheksgebäude beherbergt die Bücherfreunde und die Exemplare sind nach persönlichen Kriterien geordnet, jedoch stehen die Werke der weiblichen Schriftsteller separat (und dies war die Entscheidung seiner Ehefrau, die er nur unter Unmut mittrug).

Jeden Morgen kam Saramago hier hin. Er setzte sich an seinen Tisch, ließ häufig CD’s von Bach laufen und begann seine Arbeit als Schriftsteller. Lesen und schreiben. Er hatte die Geschichte und die Worte bereits geordnet im Kopf. Die Bibliothek wird von einem modernen Porträt Saramagos mit seiner Frau beherrscht, auf dem er sich gut getroffen fühlte.

José Saramago

„Ein Haus aus Büchern“, so nannte der Nobelpreisträger den Ort, an dem er in den letzten 18 Jahren seines Lebens den größten Teil der Zeit verbrachte. Das Haus wurde größtenteils so belassen, wie es vor seinem Tod war. Das Museum: „A Casa“ – Zuhause bei José Saramago in Tias – Lanzarote ist mindestens einen Besuch wert. Gerne auch zwei um noch mehr von diesem aufgeschlossenen, intelligenten, weltoffenen und sensiblen Künstler zu erfahren.

Der Olivenbaum ist das Symbol für den Frieden und die Weisheit, grüne Zweige wie Buchstaben auf der schwarzen Vulkanerde. Ist Lanzarote ist Azinhaga ist Portugal ist Saramago.

Montag bis Samstag von 10.00 Uhr bis 14.30 Uhr. Letzter geführter Rundgang (auch auf deutsch): 13.30 Uhr. C/Los Topos 2, Tias, Lanzarote

Besuchen Sie die Casa José Saramago bei einer privaten Inseltour >
Unterkünfte in der Nähe >

WordPress theme: Kippis 1.15