Bungalow in Puerto del Carmen

Willkommen im Bungalow Casa Micky Maus in Puerto del Carmen,
für bis zu 4 Personen in Strandnähe.

3 Minuten Fußweg zum Meer, ruhige Umgebung, 2 Schlafzimmer, voll ausgestattete Küche, Sat-TV, eigene Sonnenterrasse, Safe, 2 Bäder, Salon mit Sitzgruppe.

Bungalow in Puerto del Carmen

Am großen, ruhigen Strand von Los Pocillos in Puerto del Carmen liegt dieser Bungalow geschützt in einer Seitenstraße.
An der Strandpromenade befinden sich Restaurants und Bars mit einladenden Terrassen, 2 Supermärkte für den täglichen Bedarf und weitere Einkaufsmöglichkeiten.

Weiter lesen

Playa del Pozo/ Playa de la Casa

Beide Strandabschnitte liegen südlich von Playa Quemada.

Hier kann man baden in wilder Landschaft. Beide Strände sind nicht einfach zugänglich. Kombiniert jedoch mit einer kleinen Wanderung sind sie fantastische Ziele. Es dauert ca. eine halbe Stunde zu Fuß von Playa Quemada aus, bis man das Kerbtal Barranco de la Higuera erreicht. Am Fuße dieses Tales öffnet sich die Playa del Pozo. Der Strand ist ca. 350 m lang und der schwarze Sand ist sehr fein. Baden ist kein Problem, da die See hier meist ruhig ist. Am südlichen Strandende steht ein alter Brunnen, der dem Strand den Namen gegeben hat.

Playa El Pozo Strand

Weiter in südlicher Richtung folgt das nächste Kerbtal: das steilwandige Barranco de la Casita.

Weiter lesen

Playa del Paso bei El Golfo

Der Playa del Paso liegt im „Niemandsland“ zwischen El Golfo und dem Timanfaya Nationalpark.

Auf der Straße nach „El Golfo“, noch bevor man ins Dorf hinunter fährt, biegt man rechts in einen Feldweg ein. Einige hundert Meter ist die Piste noch befahrbar, dann gehts zu Fuß ca. 2 KM Richtung Meer weiter.

Playa El Paso bei El Golfo

Unterwegs sieht man Lavaschichten verschiedenen Alters-die Ältesten schon mit Euphorbien bewachsen- und Lavabomben (riesige Steinbrocken, die bei den Vulkanausbrüchen herausgeschleudert wurden).

Der Strand von El Paso hat feinen, schwarzen Sand und ist ca. 120 m lang.

Weiter lesen

Tiagua in grün …

… TIAGUA IN GRÜN …

Das satte Grün gibt es nur zwischen Januar und März so intensiv auf der Insel …. vom Himmel aus gesehen gleicht Lanzarote jetzt einer leuchtendem Farbenpalette , die sich aus den verschiedenen Strand-, VulkanErden- und Lavafarben im Süden und den endemischen Blütenzauber über die ganze Insel erstrecken

..wer jetzt Malfarben und Papier mit sich trägt, kommt voll und ganz auf seine Kosten. Der strahlend blaue Himmel und das dunkle Blau des Atlantik, mit unzähligen glitzernden Sternen, die das Sonnenlicht aufs Wasser reflektiert, ergeben einen perfekten Rahmen dazu.. 🙂

 

Tiagua ,

Kirche Tiagua

ein gepflegtes, friedliches 300 Seelen-Dorf im Inselinneren, von traditioneller Landwirtschaft geprägt, ist vor allem durch das „MUSEO AGRICOLA EL PATIO“ bekannt, in dem aus dem Bauernleben der vergangenen Jahrhunderte dokumentiert wird. Direkt nach seiner Eröffnung im Jahre 1994 erhielt das Museum den kanarischen Kulturpreis.

Von der Dorfmitte aus geht es in Richtung Süden in das grösste Weinanbaugebiet  „LA GERIA“  und in Richtung Norden, an der kleinen Dorfkirche „NUESTRA SENORA SOCCORO“ vorbei. auf die Strasse nach „CALETA DE FAMARA“ .Von da ab liegt der atemberaubende Blick auf das “ RISCO DE FAMARA “  frei, der nur durch das „EL JABLE“ einem wüstenähnlichem sandigem Gebiet unterstrichen wird.

text: elvira frensch

Besuchen Sie Tiagua auf einer privaten Inseltour >

WordPress theme: Kippis 1.15